COVID-19-Präventionskonzept

für die Durchführung des Trainings- und Spielbetriebes des Vollbad FC Götzis

 

 

I. Allgemein

 

Dieses Präventionskonzept wurde ausgearbeitet, um auch im Amateur- und Nachwuchsfußball den Trainings- und Spielbetrieb vollumfänglich aufnehmen zu können. Wir als Verein sind uns unserer Verantwortung bewusst, weshalb wir zum einen alle Beteiligten über die Maßnahmen dieses Präventionskonzeptes informieren und zum anderen auf die Einhaltung dieser Maßnahmen achten.

 

Weiterhin gilt, dass Spieler/-innen, Trainer/-innen sowie Betreuer/-innen, die sich krank fühlen, am Trainings- und Spielbetrieb NICHT teilnehmen dürfen. Sie haben der Sportstätte unbedingt fernzubleiben.

 

Jegliche Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb sowie jeglicher Besuch der Sportanlage Mösle erfolgt auf eigene Gefahr. Es werden stets die jeweils aktuellen Verordnungen und Richtlinien der Bundesregierung bezüglich COVID-19 eingehalten; dies trifft auch auf dieses Präventionskonzept zu. Dabei steht natürlich weiterhin die Gesundheit und die Sicherheit aller Personen auf dem Fußballplatz an oberster Stelle.

 

 

II. Verhaltensregeln für Sportler, Betreuer und Trainer

 

1. Die auf der Sportstätte zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittel für die Handhygiene sind beim Betreten und Verlassen zu nutzen. Dies kann durch korrektes, gründliches Waschen der Hände mit Seife ersetzt werden. Umarmen und Händeschütteln bei der Begrüßung sind zu unterlassen.

 

2. Die Benutzung von und der Aufenthalt in Umkleidekabinen/Waschräumen/WC-Anlagen ist so zu gestalten bzw. zeitlich so zu staffeln, dass der Mindestabstand von 1m gewahrt werden kann. In geschlossenen Räumen (auch in den Kabinen) ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

 

3. Zu den Hygienestandards zählt das regelmäßige Händewaschen und -desinfizieren vor und nach dem Training bzw. Spiel. Wenn geniest oder gehustet werden muss, so sollte dies ausschließlich in die Armbeuge und nicht in die Hände erfolgen. Zudem sollte spucken und Nase putzen auf dem Spielfeld vermieden werden.

 

4. Persönliche Utensilien sollen gekennzeichnet (zB. zuhause gefüllte Trinkflasche, Handtücher, usw.) und auf keinen Fall geteilt werden.

 

5. Außerhalb des Trainings bzw. Spiels ist zu nicht im selben Haushalt lebenden Personen weiterhin ein Mindestabstand von 1m einzuhalten.

 

6. Bei Behandlungen oder Erste-Hilfe-Maßnahmen, bei denen der Mindestabstand von 1m nicht eingehalten werden kann, sind sowohl vom Masseur (bzw. Betreuer) als auch vom Spieler ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen (ausgenommen, wenn dies aus Sicherheitsgründen nicht möglich ist; zB. Erste-Hilfe-Maßnahmen während eines Trainings oder Spiels). Zudem ist das Massagebett zwischen den Behandlungen mehrerer Spieler jedes Mal zu desinfizieren. Der Masseur (bzw. Betreuer) hat zwischen den Behandlungen für entsprechende Handhygiene zu sorgen.

 

7. Als Grundregel ist festgehalten, dass ein physischer Kontakt zwischen Spielern nur auf dem Trainings-/Spielfeld stattfinden soll!

 

8. Es gilt stets, die aktuellen Vorgaben der Vereinsführung einzuhalten.

 

 

9. Für Spiele gelten folgende zusätzliche Verhaltensregeln:

 

o Verzicht auf Handschlag der Teams vor und nach dem Spiel;

o Verzicht auf gemeinsamen Torjubel und ähnliche Jubelszenen in der Gruppe;

o Einhaltung Mindestabstand von 1m auf der Ersatzbank (insofern möglich);

 

 

III. Vorgaben für die Trainings- und Wettkampfstruktur

 

Am Eingang und im Trainingsbereich der Sportstätte werden ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Für die Händedesinfektion stehen Spender am Stadioneingang, bei den WC-Anlagen, beim Mitteldurchgang der Tribüne und im Kubus zur Anwendung bereit.

 

Im Einlassbereich ist ein entsprechender Hinweis zur Einhaltung des notwendigen Mindestabstandes angebracht.

 

Bei Spielen der Kampfmannschaft werden am Eingang zur freiwilligen Erfassung in die Anwesenheitslisten Vordrucke aufgelegt und die Möglichkeit zur elektronischen Erfassung mittels QR-Code geboten.

 

Bei Trainings und Spielen werden von den Trainern Anwesenheitslisten geführt (bei Spielen ist der Onlinespielbericht ausreichend).

 

 

IV. Kabinenbereich

 

Der Aufenthalt in geschlossenen Räumen ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt und auf ein Minimum zu reduzieren, es ist auf eine gute Durchlüftung zu achten.

 

Der Zutritt zum Kabinenbereich ist nur den Spielern, Trainern, Betreuern, Schiedsrichter und Vereinsverantwortlichen (Funktionär, Platzwart, Ordner) erlaubt. Sofern es für die Betreuung der Kinder notwendig ist, ist Eltern der Zutritt gestattet.

 

 

V. WC- und Sanitäranlagen

 

Die WC-Anlagen und Sanitäranlagen werden regelmäßig desinfiziert. Für die Handhygiene ist vor den WC-Eingängen ein Steher mit Desinfektionsmittel platziert, in den WC-Räumlichkeiten sind Papierhandtücher und Seifenspender vorhanden. Der Eingang zu den WC-Anlagen wird offengehalten, damit eine ausreichende Durchlüftung gewährt ist und die Türgriffe nicht benutzt werden müssen. Auf die Einhaltung des Mindestabstandes wird hingewiesen. Das WC soll maximal von 4 Personen gleichzeitig betreten werden (Hinweisschild), ein Mund-Nasen-Schutz ist zu tragen (Hinweisschild).

 

 

VI. Besucher und Zuschauer

 

Der Zuschauerbereich und die Tribünenanlagen sind bis zu einer Besucherzahl von 100 Personen frei zugänglich. Ab 100 Zuschauer sind nur zugewiesene Sitzplätze zu vergeben, Stehplätze sind keine erlaubt. Die maximale Zuschaueranzahl beträgt 250, darüber hinaus ist eine behördliche Bewilligung einzuholen. Personen, die zur Durchführung des Spiel- und Trainingsbetriebes erforderlich sind, sind in diese Höchstzahl nicht einzurechnen. Auf die Einhaltung des Mindestabstandes bei Personen, die nicht im selben Haushalt leben und auf die Hygieneregeln wird mittels Lautsprecherdurchsage während der Spiele und mit Hinweisplakaten aufmerksam gemacht.

 

 

VII. Ausschank im Kubus

 

Im Kubus wird mit Schildern auf die Abstandsregel und die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes hingewiesen. Im Eingangsbereich sind Steher mit Desinfektionsmittel aufgestellt. Mit der entsprechenden Einbahnregelung wird der Zu- und Abgang zum Ausschank und zum Grillstand geregelt.

 

Es wird sichergestellt, dass die Konsumation von Speisen und Getränken nicht in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle erfolgt. Dazu werden die Sitzplatzgarnituren unmittelbar davor entfernt. Die Selbstbedienung beim Ausschank ist nicht zulässig. Die Abstandsregeln sind einzuhalten. Ein Hinweis an der Ausgabetheke wird dazu angebracht.

 

Das Personal im Ausschank trägt einen Mund-Nasen-Schutz und führt eine vermehrte Handhygiene durch, dazu sind Spender zur Händedesinfektion im Arbeitsbereich angebracht. Die benutzten Oberflächen beim Ausschank sowie die Sitzplatzgarnituren werden verstärkt gereinigt und desinfiziert. Der Zutritt zum Ausschank ist nur dem am Spieltag eingeteilten Personal gestattet.

 

Die Sitzplätze werden so eingerichtet, dass zwischen den Sitzplatzgarnituren ein Abstand von mindestens 1 Meter besteht. Ein Hinweis auf die Abstandsregeln liegt auf den Tischen auf. Nach Möglichkeit werden Tische und Bänke verstärkt im Freibereich aufgestellt. Stehplätze und Hochtische werden entfernt.

 

Das Betreten des Kubus ist nur im Zeitraum zwischen 05.00 und 01.00 Uhr des Folgetages zulässig.

 

Der Kinderspielplatz darf benutzt werden, sofern der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand eingehalten wird. Entsprechende Hinweise sind angebracht.

 

 

VIII. Umgang mit (möglichen) Infektionen mit dem SARS-Cov2-Virus

 

1. Bei Krankheitssymptomen jeglicher Art ist für die betroffenen Personen kein Trainingsbetrieb gestattet bzw. ist ein gegebenenfalls laufender Trainingsbetrieb sofort einzustellen. Die betroffene Person muss

 

o die Sportstätte umgehend verlassen,

o die zuständige Gesundheitsbehörde informieren (Gesundheitshotline 1450),

o deren Anweisung strikt befolgen und

o der Vereinsführung bzw. dem Trainer von diesen Anweisungen berichten.

 

2. Tritt ein Verdachtsfall außerhalb des Trainings/Spiels auf, ist die Gesundheitsbehörde sowie die Vereinsführung bzw. der Trainer darüber zu informieren.

 

3. Ist ein bestätigter Fall aufgetreten, hat der Verein, sobald er Kenntnis davon erlangt, die Gesundheitsbehörde zu informieren.

 

 

IX. Fahrtgemeinschaften / Busfahrten

 

1. Bei der gemeinsamen Benützung von PKWs oder Kleinbussen (bis 9-Sitzer) für Fahrten zu und von Trainings oder Spielen sind in jeder Sitzreihe nur zwei Personen zu befördern.

 

2. Im Bus (größer als 9-Sitzer) bei der Fahrt zu und von Trainings oder Spielen ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Ist aufgrund der Anzahl der zu befördernden Personen die Einhaltung des Mindestabstandes nicht möglich, darf davon ausnahmsweise abgewichen werden.

 

 

Jeder am Trainings- und Spielbetrieb Beteiligte ist auch selbst dafür verantwortlich, sich über die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen und Verhaltensregeln auf dem Laufenden zu halten!

 

 

Götzis, im September 2020

 

 

Vollbad FC Götzis

Vereinsleitung

 

(Letzte Aktualisierung am 21. September 2020)

 

»Präventionskonzept als pdf (Stand 21.09.2020)

»Infos VFV (Stand 21.09.2020)

»Vergleich Ampelfarben (Stand 21.09.2020)

»Trinkflaschengebrauch

 

 

 
 
Tabellenstand
 1Großwalsertal18
 2Riefensberg18
 3Gaissau11
 4Hohenems 1b10
 5Langen10
 6Doren9
 7Nüziders9
 8GÖTZIS9
 9Rotenberg8
 10Hohenweiler8
 11Bürs7
 12Viktoria4
 13Thüringen3
 14Klostertal1
Nächstes Spiel
GÖTZIS - Rotenberg 1b
Sa 26.09.2020 | 16.00 Uhr
Mösle
Letztes Spiel
Thüringen - GÖTZIS
1:2 (1:1)
  0:1 11 min Ivandic
  1:1 19 min Rexhaj A.
  2:1 46 min Bonner