// 28.02.2011
Abschied von Pepi Benzer

Am letzten Montag  fand die Verabschiedung von Josef „Pepi“ Benzer in der Alten Kirche in Götzis mit anschließender Beerdigung statt. In einem sehr ergreifenden Wortgottesdienst nahmen die Angehörigen von Pepi Abschied, ebenso begleiteten ihn zahlreiche Freunde und Bekannte auf seinem letzten Weg. Pepi - unter diesem Namen war er auf allen Fußballplätzen im Land bekannt – war ein FC Urgestein. Viele unserer Mitglieder erlebten ihn entweder als Mitspieler, Trainer oder Vorstandsmitglied oder aber einfach als „gute Seele“, wo zur Stelle war, wenn es Hilfe brauchte. Als gelernter Schreiner wusste Pepi, dass nur mit aktiver Arbeit Erfolge zu erringen sind. Sein Berufswechsel zur ÖBB brachte unter anderem mit sich, dass er einige Jahre die Funktion des Trainer des Eisenbahnersportvereins ESV Bregenz ausübte. Seine Fähigkeiten führten ihn anschließend  zu Trainerjobs in mehreren Gemeinden des Landes. Als Familienmensch hatte er volle Unterstützung durch seine Frau Hildegard und von seinen Töchtern, die ihn immer wieder auf die Fussballplätze begleiteten. Pepi war am Geschehen im Mösle immer interessiert. In den letzten Jahren galt sein Augenmerk unserem Fußballnachwuchs, wo sein Enkel Simon  aktiv ist. Pepi wird uns als Freund und Vorbild in Erinnerung bleiben, seine persönliche Art soll für uns beispielgebend sein. (em)

 
 
 
 
 
Tabellenstand
 1Altenstadt29
 2Schlins29
 3Frastanz24
 4Thüringen24
 5GÖTZIS24
 6Hittisau21
 7Sulz20
 8Bürs17
 9Doren16
 10Viktoria16
 11Langen12
 12Bludenz9
 13Hatlerdorf8
 14Großwalsertal6
Letztes Spiel
Bludenz - Götzis
2:3 (0:2)
  0:1 12 min Celik
  0:2 29 min Celik
  1:2 32 min Joksimovic
  1:3 82 min Hörburger
  2:3 85 min Hirkic