// 19.04.2014
Tristesse am Karfreitag

Bei widrigen äußeren Bedingungen hatte die erste Mannschaft des Vollbad FC Götzis im Auswärtsspiel bei Viktoria Bregenz nichts zu bestellen. Mit einer trostlosen 0:3-Niederlage und einem verletzten Torhüter endete die Begegnung gegen die bis dahin achtplatzierten Bregenzer. Von Beginn an machten die Hausherren viel Druck mit ihrer agressiven Spielweise. Nach knapp zehn Minuten klingelte es erstmals im Götzner Tor, glücklicherweise wurde dieses nach einer etwas längeren Überlegungsphase des Schiedsrichtergespanns aufgrund eines Foulspiels am Götzner Keeper Widmann (Bild) nicht anerkannt. Bereits zwei Minuten später war wiederum der Götzner Schlussmann im Mittelpunkt des Geschehens, als er mit einer Glanztat die Bregenzer Führung vereiteln konnte. Weniger Glück hatte er aber nach gut zwanzig Minuten, als er nach einer rüden Attacke eines Bregenzer Spielers im 5-Meterraum mit Verdacht auf einen Bänderriss im Schultergelenk das Spielfeld verlassen musste. Unklar war, warum in dieser Szene der Bregenzer Kicker ohne jegliche Sanktion das Spiel fortsetzen durfte. In der Folge konnte sich die Vollbad-Elf etwas vom Druck befreien und hatte kurz vor der Pause eine gute Möglichkeit um in Führung zu gehen. Nach dem Trikotwechsel zur Pause - bei recht düsteren Bedingungen begann die Heimelf in violetten Dressen und Götzis in dunkelblauer Aufmachung - konnte sich der Zuseher ein etwas überschaubareres Bild machen. Götzis begann das Spiel mit mehr Agressivität als in Durchgang eins. Aus einem Konter markiete Bregenz dann jedoch nach 51 Spielminuten die 1:0-Führung, wobei der Götzner Keeper Derflinger beim Schuss des Bregenzer Angreifers etwas indisponiert war. Die Skafar-Elf steckte aber nicht auf und übernahm die Initiative im Spiel. Aber wiederum durch einen schnell vorgetragenen Angriff wurde die Götzner Abwehr ausgespielt, der herauseilende Götzner Torwart kam dabei um einen Schritt zu spät, was mit einer Elfmeterentscheidung für Bregenz bestraft wurde. Der scharf geschossene Strafstoss zum 2:0 war dann die Vorentscheidung im Spiel. Hätte der Freistosstreffer von Serhat Demircan kurz danach Anerkennung gefunden, wäre es mit Sicherheit nochmals spannend geworden. Der Unparteiische ließ den Treffer jedoch nicht gelten, da er zuvor auf indirekten Freistoss - sonderbarerweise nach einem Foulspiel - entschied, der Ball jedoch ohne weitere Berührung den Weg ins Tor fand. Zehn Minuten vor Schluss sorgte Viktoria Bregenz mit dem 3:0 dann für den Endstand und den verdienten Sieg gegen eine etwas gezeichnete Götzner Mannschaft. Leider wurde es nichts mit einem Punktegewinn bei einem Tabellenmittelständler, somit sind die Vorzeichen für das nächste Heimspiel (Lochau) wiederum die selben, wie bereits zwei Wochen zuvor. (pl)


Viktoria Bregenz - Vollbad FC Götzis 3:0 (0:0)

Fr 18.04.2014 | Bregenz | 18.00 Uhr

Tore für Götzis: Fehlanzeige

 

»Spielstatistik

 

 
 
 
Tabellenstand
 1Hörbranz54
 2Ludesch52
 3Bezau51
 4Viktoria46
 5Altenstadt42
 6GÖTZIS41
 7Sulz35
 8Doren34
 9Hittisau33
 10Hatlerdorf32
 11Langen29
 12Bludenz27
 13Lingenau27
 14Tisis11
Letztes Spiel
Lingenau - Götzis
2:0 (1:0)
  1:0 16 min Fehr
  2:0 55 min Omerzell