// 25.04.2015
Hartnäckige Ergebniskrise

Mit einer hartnäckigen Ergebniskrise hat derzeit das Altherren-Team des Vollbad FC Götzis zu kämpfen. Nach der Auftaktniederlage gegen SW Bregenz blieb das Oldie-Team am gestrigen Freitag auch gegen den SCR Altach erfolglos. Mit 3:4-Toren zog man bereits zum fünften Mal in Folge den Kürzeren, die kritischen Stimmen werden immer lauter. Mittlerweile hat jedoch die Erkenntnis Einzug gehalten, dass die Misere nicht mehr am unverständlichen Spielsystem des Trainers zu begründen ist, sondern vielmehr auf die monatelange, ja teilweise sogar jahrelange Formschwäche einiger Schlüsselspieler zurückzuführen ist. Das Spiel begann entgegen aller Erwartungen sehr erfolgreich, der zuletzt etwas unsicher agierende Mittelfeldstratege Jürgen Loacker II sorgte mit seinem ersten Treffer seit langem für die 1:0-Führung der Gastgeber. Was sich danach noch in Halbzeit eins abspielte, ist in Worten kaum beschreibbar. Die unzähligen Götzner Tormöglichkeiten wurden teilweise kläglichst vergeben, die Götzner Stürmer erwiesen sich als Torverhinderer par excellence. Auf der anderen Seite zeigte sich die Vollbad-Defensive als erfolgreichster Assistgeber für die Altacher Stürmer, welche sich mit drei Toren zum 3:1-Pausenstand bedankten. Nach der Pause erzielte der Götzner Paradesturm den vielumjubelten Anschlusstreffer zum 2:3. Nach einer Bilderbuchvorlage von der rechten Aussenflanke durch den Filigrantechniker Otmar Fleps war Kugelblitz Reshat Rexhaj zur Stelle und bombte den Ball in den Altacher Kasten. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt auf der Kippe, leider aber nur ganz kurz. Nach einem Foulspiel 25 Meter vor dem Götzner Tor, entschied der Unparteiische auf Freistoss. Die Götzner Abwehr samt ihrem Torwart hätte vermutlich bis heute noch nicht gemerkt, dass der Gegner den Ball regelkonform in das leere Tor schob. Glücklicherweise pfiff der Schiedsrichter zum Anspiel und machte so manchem Akteur erst klar, dass ein Tor für die Gäste gefallen ist. Der erneute Anschlusstreffer in den Schlussminuten durch Ossi Yashi, der nach mehreren Versuchen endlich ins Schwarze traf, kam leider zu spät. Die körperlichen und vor allem auch die mentalen Verschleisserscheinungen, waren am Ende zu gross, um noch die Restenergie bündeln und den Ausgleich erzielen zu können. Wie nach jedem Spiel, war auch nach der Begegnung mit Altach Spielertrainer Werchounik ratlos. Nach mehrstündigen Diskussionen über die Ursachen der Niederlage (Gegner, Platz und Schiedsrichter) einigte man sich auf die schlechte Qualität des Spielballes. AH-Berater Bonner stand daraufhin mit Rat und Tat zur Seite. Zwei nagelneue Spielgeräte aus seinem Fundus sollen die Lösung für die langanhaltende Ergebniskrise sein. pl


Vollbad FC Götzis AH  - SCR Altach AH 3:4 (1:3)

Fr 24.04.2015 | Möslestadion | 18.45 Uhr

Tore für Götzis: Jürgen Loacker II, Reshat Rexhaj, Ossi Yashi

 

Aufstellung Götzis: Franko Repnik; Walter Bottesi, Peter Loacker, Herbert Werchounik, Kosove Rexhaj; Clemens Häle, Anto Tomas, Michael Längle, Jürgen Loacker II, Ossi Yashi, Reshat Rexhaj; Otmar Fleps, Remo Martinz;

 

 
 
 
Tabellenstand
 1Hörbranz54
 2Ludesch52
 3Bezau51
 4Viktoria46
 5Altenstadt42
 6GÖTZIS41
 7Sulz35
 8Doren34
 9Hittisau33
 10Hatlerdorf32
 11Langen29
 12Bludenz27
 13Lingenau27
 14Tisis11
Letztes Spiel
Lingenau - Götzis
2:0 (1:0)
  1:0 16 min Fehr
  2:0 55 min Omerzell