// 04.12.2016
AH-Wanderung 2.0

In Erwartung einer gemütlichen Abschlusswanderung trafen sich die Teilnehmer der Altherren Wandergruppe am gestrigen Samstag in den frühen Morgenstunden in der Marktstrasse in Götzis. Nach einer kurzen morgendlichen Stärkung ging es mit dem Bus nach Röthis und weiter nach Viktorsberg. Dort angekommen ging es auf dem Fussweg Richtung Almein Alpe. Bereits auf dem Weg dahin durfte der Durchschnittswanderer Verdacht schöpfen, dass es sich in diesem Jahr um eine etwas andere weiterentwickelte Wanderung handeln könnte, als es bisher der Fall war. Nach einer guten Stunde erreichte man dann aber doch wie üblich die erste Zwischenstation und der skeptische Wanderer schien eines Besseren belehrt worden zu sein.


Stimmungsumschwung in der zweiten Teilstrecke

Die reichliche Verpflegung wurde wie jedes Jahr ausgiebig in Anspruch genommen und nach ca. 1 1/2 Stunden ging es weiter zum nächsten Ziel. Dass dazwischen aber gut 3 Stunden Wanderzeit, geschätze 1000 und gefühlte 3000 Höhenmeter lagen, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht jedem bewusst. Kurz nachdem wieder Fahrt aufgenommen wurde, änderte sich dies aber schlagartig. Der steile und nicht enden wollende Anstieg Richtung First sorgte für zahlreiche Emotionen bei einigen Teilnehmern und Beifallsbeurkundungen Richtung Organisator. An dieser Stelle sei es angebracht, den Schuldigen Clemens Häle beim Namen zu nennen, welcher innert kürzester Zeit - wie bereits sein Vorgänger Günter Kerber (welcher im letzten Jahr versagte) - in der Bliebtheitsskala aber ganz nach unten sank. Nachdem aber schlussendlich alle mehr oder weniger fit am First angekommen waren und das Ziel Hohe Kugel auf Augenhöhe erspechtet werden konnte, entspannte sich die Lage dann doch etwas. Nach einer kurzen Pause ging es weiter Richtung Hohe Kugel, welche eigentlich fast zum Greifen nahe schien. Einziger Haken dabei war aber, dass sich zwischen dem gegenwärtigen Aufenthaltsort und dem Etappenziel ein doch erheblicher Abgrund erschloss, welchen es erst zu überwinden galt. Relativ rasch schlug die Stimmung wieder um, bis dann endlich doch alle den Weg auf die Hohe Kugel fanden.


Reifenpanne beim Abstieg

Anschließend stärkte man sich dann für den bevorstehenden Abstieg in der Kugelalpe, ehe es dann wieder Richtung Tal ging. Aufgrund eines Reifenschadens bei einem der Teilnehmer gestaltete sich der Abstieg zumindest für diesen doch etwas schwierig. Um ca. 17.00 Uhr endete die Wanderung im Gasthauf Berghof (Vogel), wo mit Schnitzel und Käsknöpfle der Lohn für die Strapazen des Tages eingestreift werden konnte. Am Ende war man sich aber einig, dass die gesamte Tour perfekt von Clemens Häle organisiert war, dies aber nicht als Milderungsgrund für die Strapazen des Tages anerkannt wurde. Für künftige Wanderungen wurde der Beschluss gefasst, dass die Ruhezeiten im Verhältnis zu den Wegzeiten wieder klar zu überwiegen haben. (pl)

 

Bildgalerie

 

Wanderung Altherren

Sa 03.12.2016 | 09.00 Uhr | Götzis

 

Teilnehmer (15): Herbert Werchounik (Trainer), Clemens Häle (Organisator) Egon Moser (Obmann), Peter Loacker, Reshat Rexhaj, Thomas Reichle, Michael Brugger, Zeljko Heinzle, Christian Hauser, Michael Türtscher, Jürgen Loacker, Günter Kerber, Michael Längle, Otmar Fleps, Wolfgang Bonner;

 

Entschuldigt: Rene Gröller (Wahlkabinen aufstellen), Anto Tomas (Durchfall)

 

Wanderroute: Viktorsberg (881m) - Almein Alpe (1060m) - First (1617m) - Treiet (1489m) - Hohe Kugel (1645m) - Kugelalpe (1612m) - Götzner Haus (1140m) - Gasthof Berghof (900m?)

 

 
 
 
Tabellenstand
 1Hörbranz54
 2Ludesch52
 3Bezau51
 4Viktoria46
 5Altenstadt42
 6GÖTZIS41
 7Sulz35
 8Doren34
 9Hittisau33
 10Hatlerdorf32
 11Langen29
 12Bludenz27
 13Lingenau27
 14Tisis11
Letztes Spiel
Lingenau - Götzis
2:0 (1:0)
  1:0 16 min Fehr
  2:0 55 min Omerzell