// 14.05.2019
Sieg gegen Tabellenzweiten

Mit einem erfreulichen 2:1-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten FC Sulz endete das Heimspiel des Vollbad FC Götzis am vergangenen Samstag. Durch zwei Treffer der Rexhaj-Brothers durfte sich die Vollbad-Elf über einen vielumjubelten Erfolg freuen. Das Spiel begann aber alles eher wie erfreulich, der Tabellenzweite aus Sulz startete druckvoll in die Begegnung und vergab bereits in den Anfangsminuten zwei hochkarätige Chancen auf die Führung. Nach einer guten Viertelstunde konnte sich die Götzner Elf aber vom Druck befreien und bekam das Spiel immer besser in den Griff. In der 20. Minute war es Nenad Krstic, der mit einem Heber versuchte, den Sulner Keeper zu überlisten. Der Versuch ging nur knapp über die Querlatte. Zehn Minuten später war es Bünyamin Teker, der sich mit einem Alleingang ideal durchsetzte, beim anschließenden Schuss an den Torpfosten aber Pech hatte. Kurze Zeit später wurde Jonas Volger im Strafraum gelegt, der Schiedsrichter verlegte den Tatort aber leider vor die Strafraumgrenze. Den anschließenden Freistoss von Nenad Krstic entschärfte der Sulner Schlussmann mit einer Glanzparade. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

 

Guter Start in die zweite Spielhälfte

Götzis hatte den besseren Start in Halbzeit zwei und in der 56. Spielminute erziele Rinor Rexhaj die 1:0-Führung für Götzis. Sein Bruder Arbnor machte es ihm nur sieben Minuten später nach und erzielte aus spitzem Winkel sogar das 2:0. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten, nach einem Götzner Abwehrfehler vergab Sulz die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, der aber nur kurze Zeit später folgte. Der eingewechselte Silva de Moura ließ einen Götzner Abwehrspieler ins Leere rutschen und platzierte den Ball in die rechte Kreuzecke zum 2:1. Kurze Zeit später übernahm der Sulner Svecak den Ball direkt, der Ball flog aber glücklicherweise über den Götzner Kasten. Beinahe im Gegenzug hatte Götzis die Chance auf das 3:1. Jonas Volger setzte sich über die rechte Seite durch, seine Hereingabe konnte Goalgetter Krstic aber nicht verwerten, da der Ball unmittelbar vor ihm am 5-Meter-Raum versprang. Zehn Minuten vor dem Ende war es dann wieder der FC Sulz, der durch Lescher eine gute Möglichkeit vergab. In der Schlussphase vertendelte Nenad Krstic zwar noch eine gute Einschussmöglichkeit, am Ende blieb es aber beim erfreulichen 2:1-Heimerfolg. (pl)

 

Vollbad FC Götzis – FC Sulz 2:1 (0:0)

Sa 11.05.2019 | Möslestadion | 15.00 Uhr

Tore für Götzis: Rinor Rexhaj, Arbnor Rexhaj

 

»Spielstatistik

 
 
 
Tabellenstand
 1Thüringen0
 2GÖTZIS0
 3Großwalsertal0
 4Langen0
 5Gaissau0
 6Doren0
 7Nüziders0
 8Klostertal0
 9Hohenweiler0
 10Bürs0
 11Viktoria0
 12Riefensberg0
 13Hohenems 1b0
 14FC Lingenau0